Team

PAMELA DÜRR, Künstlerische Leitung

Geboren 1970. Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Bern. Engagements an den Staatstheatern Schwerin und Cottbus. Ab 2000 Regisseurin in Berlin und der Schweiz und Autorin zahlreicher Theaterstücke, Hörspiele und Libretti. Seit 2004 ist die Arbeit für und mit Jugendlichen ein Schwerpunkt ihrer Arbeit: Erarbeitung von Stücktexten von Jugendtheaterproduktionen (Herbstcamp DT Berlin, momoll Jugendtheater Wil, U21 St.Gallen u.a.), Theater und Opern für ein junges Publikum (Deutsches Theater Berlin, Theater der Jungen Welt Leipzig, Opernhaus Zürich u.a.) und Workshops mit Jugendlichen (Abenteuer Kultur u.a.). Autorenpreis der Schweizerischen Autorenstiftung SSA 2005, Anerkennungspreis 2016 der St.Gallischen Kulturstiftung.



ANN KATRIN COOPER, Geschäftsführung

Geboren 1979. Studium der Angewandten Kulturwissenschaften an der Universität Lüneburg. Produzentin vielfältiger Kulturformate, Festivals und Theater- und Tanzproduktionen. Von 2008 bis November 2014 als Leiterin Kommunikation und Verantwortliche für Sponsoring für Konzert und Theater St. Gallen tätig. Sie ist Co-Gründerin und künstlerische Leiterin des Panorama Dance Theaters. Sie arbeitet für Kompanien, Einzelkünstler und Projekte in den Bereichen Dramaturgie, Management und Produktionsleitung und ist als Dozentin und Referentin für Kulturmanagement tätig. 
Um die Kultur in der Ostschweiz zu stärken, engagiert sie sich als Präsidentin in der IG Kultur Ost. 
Für ihre Arbeit mit dem Panorama Dance Theater wurde sie 2018 mit dem Werkbeitrag der Stadt St.Gallen ausgezeichnet.




SILVAN STEPHAN, Regisseur und Videokünstler 

Geboren 1985. Studierte Kunst- und Kulturwissenschaften in Bremen und arbeitet als Regisseur/Dramaturg, Theaterpädagoge und Videokünstler u.a. für dm Abenteuer Kultur, Quartier gGmbH, nanoTheater, Chawwerusch Theater, die Kulturkosmonauten, Uni Koblenz/Landau und andere Auftraggeber. Als Gründungsmitglied des Bremer AMS!-Theaters realisierte er neben zahlreichen Inszenierungen disziplinübergreifende Theater- und Kulturprojekte. Er ist Mitglied der freien Gruppen „dreiprozentextra“ und „Syndikat Gefährliche Liebschaften“ und kuratierte als Teil der Jury das „Explosive! - internat. Festival f. junges Theater 2013“.




ANNA VON SCHROTTENBERG, Theaterpädagogin, Schauspielerin
Geboren 1978. Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Spielte an verschiedenen Stadttheatern und in der freien Szene in Deutschland, der Schweiz und Polen (u.a. Junges Deutsches Theater Berlin, Theater der Jungen Welt Leipzig). Als Sängerin tritt sie mit eigenen Programmen oder als Gast auf. Seit 2011 leitet sie Workshops an Schulen, in Ausbildungsbetrieben und sozialen Institutionen. 2019 schloss sie die Ausbildung in integrativer Psychotherapie in Berlin ab und bildete sich am Institut für Theatertherapie mit Schwerpunkt "Arbeit mit Trauma" weiter.



NICO EHL, Theaterpädagoge, Schauspieler

Geboren 1978. Schauspielstudium in Berlin. Im Anschluss Engagement als Schauspieler am Thalia Theater Halle, dem Kinder und Jugendtheater in Halle/Saale.
Seit 2008 Gastengagements an diversen Stadt- und Staatstheatern, sowie in Projekten der freien Szene (u.a.Theater an der Parkaue, Staatstheater Karlsruhe, Staatstheater Meiningen, Maxim Gorki Theater, Ballhaus Ost, Heimathafen Neukölln). 
Seit 2010 Theaterarbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen als Schwerpunkt u.a. für dm-Abenteuer Kultur, die Gelbe Villa, Mitspielgelegenheit e.V., VIA e.V. Ausserdem leitet er regelmässig Workshops und Theaterprjekte an Berliner Schulen.
2015/16 war er als Dozent für Theaterpädagogik bei Interkulturell Aktiv e.V. tätig. 2017 Fortbildung „Transkulturelle Theaterarbeit“.




ÉVA ADORJÁN, Schauspielern, Regisseurin

Studierte Schauspiel in Budapest und spielte in etlichen Bühnen-, und Fernsehproduktionen mit. Nach ihrem Studium der Theaterwissenschaften sowie Kommunikations- und Medienwissenschaften in Leipzig war sie Regiemitarbeiterin bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen und wirkte bei vielen internationalen Koproduktionen mit.  2006-2014 leitete sie den Jugendbereich am Theater im Pfalzbau in Ludwigshafen und arbeitete als freischaffende Regisseurin. 2010 und 2013 war sie künstlerische Leiterin des Festivals „Leinen los!“ des Jungen Theaters im Delta. Seit 2010 arbeitet Éva Adorján auch als freischaffende Schauspieltrainerin in Wirtschaft wie im Fortbildungs- und Bildungsbereich u. A. für dm-Abenteuer Kultur, BASF, Land RLP. Seit Januar 2015 ist sie Dozentin für Darstellendes Spiel/Theater an der Universität Koblenz-Landau.




JAN F. KURTH, Theatermusiker 

Geboren 1982. Studierte Jazzgesang, Blockflöte und Musikpädagogik an der HfM Dresden sowie Filmmusik an der Musikhochschule Freiburg. Arbeitet freiberuflich als Musiker, Komponist und Musikpädagoge. Spielt in eigenen Gruppen Jazz, improvisierte und Neue Musik im In- und Ausland. Zahlreiche Zusammenarbeiten mit Theater- und Filmregisseuren, u.a. in Dresden, Augsburg, Ludwigshafen und Freiburg. Workshops über Improvisation und Theater-Musik u.a. mit dem Netzwerk Neue Musik in Dresden, Freiburg und Augsburg, Junges Spiel-Theater Ludwigshafen, Abenteuer Kultur. 




FRANZISKA BRAEGGER, Maskentheater, Schauspiel

Geboren 1963. 1983–90 absolvierte sie Ausbildungen in Bewegungstheater, Theaterpädagogik und Schauspiel. 1990–2003 Co-Leitung Intensiv-Theaterseminare an der BFF Bern, 1997 Gründung  Theater R.A.B. Leitung, Schauspiel und Maskenspiel bei über zwei Dutzend Theaterproduktionen, einem Dutzend Walking Acts und unzähligen Eventauftritten. Zusammen mit Len Shirts führt sie Workshops für verschiedene Institutionen durch: an der evangelischen Akademie in Oldenburg, an verschiedenen elsässischen Schulen, seit 2002 bei dm-drogeriemarkt, Abenteuer Kultur im Rahmen der Lehrlingsausbildung, seit 2015 Erzählerin bei der SchulprojektWerkstatt e.V., Freiburg.




LEN SHIRTS, Maskenbau und -spiel, Schauspiel

Geboren 1956. 1974–78 Ausbildung zum Schauspieler und Pantomimen an der „California State University at Humboldt (B.A. in Theatre Arts). 1978–84 Bewegungstheaterproduktionen in Berkeley und San Francisco. 1985–1993 Dozent für theatrale Bewegung an der Spielstatt Ulm Theater Akademie. Seit 1989 Gastdozent am Institut für Lehrerfortbildung, Hamburg (experimentelles Theater und Maskentheater). 1992–1997 Integrale Theater Werkstatt, Ulm. 1997 Gründung des Theater R.A.B. mit Franziska Braegger. Als Theaterlehrer arbeiten Franziska Braegger und Len Shirts seit über zwanzig Jahren partizipatorisch mit Erwachsenen, Jugendlichen, Lernenden und Kindern in verschiedenen Ausbildungszusammenhängen. Zudem ist er Maskenbauer und Bildender Künstler.




TOBIAS SPORI, Tanzpädagoge, Tänzer und Choreograf

Geboren 1983. Studium Bühnentanz und Tanzpädagogik an der Iwanson Schule in München. Von 2009 bis 2014 war Tobias Spori Mitglied der Tanzkompanie des Theaters St. Gallen. 2015 gründete er die Kompanie Panorama Dance Theater, mit der er regelmässig Tanztheaterproduktionen realisiert. Er ist Gründungsmitglied des Vereins "gemischtes doppel" und realisiert mit Künstlern verschiedener Disziplinen  Performanceformate an ungewöhnlichen Kulturorten. Für Kinder und Jugendliche bietet er Bewegungs- und Tanzworkshops an Schulen an. Im Rahmen des Café International arbeitet er regelmässig mit minderjährigen Flüchtlingen. 




HELEN PRATES DE MATOS, Szenografin

Geboren 1986. Studierte Szenografie an der Zürcher Hochschule der Künste. Engagements als freischaffende Szenografin im Bereich der Bühne, Kostüme und Requisiten unter anderem bei LAB Junges Theater Zürich, Theater St.Gallen, FigurenTheater St.Gallen, Jugendtheater infiziert Wohlen und Kinder- und Jugendfestival Blickfelder. Sie initiierte das Vermittlungsprojekt Voyeure St.Gallen und ist in dessen Leitung tätig. 2017 organisierte sie das Theaterjugendclub-Treffen SPIILPLÄTZ Zürich und wird auch für die Ausführung im 2020 mitverantwortlich sein. Sie ist Teil der freien Künstlergruppe raum.klang.tanz und engagiert sich im Vorsitz der Regionalgruppe t.ostschweiz. Sie arbeitet im Museum Zeughaus Teufen und ist für diverse Theatervereine im Bereich Administration und Finanzen tätig. 2018 erhielt sie für ihre Arbeit als Szenografin einen Werkbeitrag der Ausserrhodischen Kulturstiftung.




ELINA WUNDERLE, Theaterpädagogin

Geboren 1988. Studierte Theaterpädagogik an der Zürcher Hochschule der Künste. Sie arbeitet als freie Theaterpädagogin und Performerin, ist Mitgründerin des LAB Junges Theater Zürich und realisiert dort regelmässig Projekte mit jugendlichen Spieler_innen, u.a. «Elternhaus» am Theater Neumarkt. Mit Kindern und Jugendlichen hat sie zudem am Blickfelder Festival in Zürich, am Figura Festival Baden und im Schulkontext gearbeitet. 2016 hat sie das Kinderstück «Vo Aafang a» am Schlachthaus Theater Bern sowie die interaktive Theaterreise «Subtopia» auf dem Zürichsee (schule&kultur) gespielt und mitentwickelt. Sie ist Teil des Performance-Kollektiv helium x, dessen dritte Produktion «Das grosse Drama» im Februar 2019 in der Kaserne Basel Premiere feierte.



TOBIAS STUMPP, Theaterpädagoge

Geboren 1991. Spielt, lebt und arbeitet in St. Gallen, Stuttgart und Düsseldorf. Arbeitet seit 2015 als Schauspieler für das klima Theater in St. Gallen und ist in der Spielzeit 2017/18 in der Inszenierung "Unter Null" zu sehen. Als Theaterpädagoge ist er Teil des interkulturellen Projektes "Film-Sprache-Begegnung" – ein theater- und filmpädagogisches Camp für Jugendliche aus Ländern wie Serbien, Kroatien, Deutschland, Ungarn und Rumänien. Ausserdem leitet er theaterpädagogische Workshops (Theaterfestival Isny, Landesakademie Bad Wildbad, Rubicon Köln). Er arbeitet für die Diakonie Württemberg mit der Gruppe "TheaterTurtles" - eine Gruppe für autistische und psychisch erkrankte Jugendliche. Sein theaterpädagogischer Schwerpunkt liegt in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit psychischen Erkrankungen und aus sozial benachteiligten Umfeldern. 




VANESSA NEBENFÜHR, Schauspielerin, Theaterpädagogin 

Geboren 1990. Vanessa Nebenführ ist ausgebildete Schauspielerin und Theaterpädagogin. Engagements am Staatstheater Stuttgart, Theater am Olgaeck und in Film-und Fernsehproduktionen. 
Führte in mehreren Jugendstücken Regie und leitet diverse Theatergruppen mit den Schwerpunkten Film & Theater. 
U.a. ist sie als Schauspieldozentin & Theaterpädagogin bei der StageAcademy, der Kunstschule Filderstadt und als Kursleiterin in der Erwachsenenbildung tätig.
Zu ihren besonderen Projekten gehören ein Filmprojekt mit Langzeitarbeitslosen, sowie ein Sommerworkshop bei TalentCampus mit geflüchteten Jugendlichen. 




VERENA RIES, Regisseurin, Theaterpädagogin

Geboren 1978. Arbeitet als freischaffende Regisseurin und Theaterpädagogin u.a. am Jungen DT Berlin, Jungen Schauspiel Hannover, Jungen Schauspielhaus Düsseldorf, Theater an der Parkaue Berlin. In Kollaborationen mit unterschiedlichen Künstlern verfolgt sie ihr Interesse in Geschichte(n) und Orte zu intervenieren, um neue Perspektiven auf die Realität zu öffnen. Sie lebt heute mit ihren beiden Kindern und dem Erfinder&Klangkünstler Georg Werner in Berlin Neukölln.




HENRIETTE HUPPMANN, Puppenspielerin und Kulturschaffende

Geboren 1978. Gründete noch während ihres Studiums der Theaterwissenschaft und Publizistik ein Theaterkollektiv und arbeitete künstlerisch mit inhaftierten Frauen, Jugendlichen und Männern in verschiedenen Justizvollzugsanstalten in Berlin. 2007 gründete sie ein Puppentheater in Neukölln. Seit 2011 leitet sie das Young Arts Neukölln, einem Kunst- und Kreativort für Kinder und Jugendliche in Neukölln. Sie arbeitet sie mit Künstler*innen verschiedener Kunstrichtungen zusammen, konzipiert künstlerische Angebote, leitet Workshops und Kurse, entwickelt Weiterbildungsprogramme für Lehrer*innen und Künstler*innen und ist Mitbegründerin des Festivals JUNGE KUNST NK im Rahmen der 48-Stunden-Neukölln. Seit August 2017 absolviert sie ein berufsbegleitendes Weiterbildungsstudium beim Humanistischen Verband Deutschland zur humanistischen Lebenskundelehrerin.



ELZBIETA BEDNARSKA, Regisseurin und Schauspieldozentin

Geboren 1963. Seit 2000 zahlreiche Inszenierungen und Theaterworkshops mit professionellen Künstlern, Schauspielstudent*innen und Jugendlichen in der Schweiz, Deutschland und Polen. Ihre Arbeiten sind interdisziplinär, sie erforscht die Verbindungen zwischen Wort, Raum, Musik und Bewegung und arbeitet häufig außerhalb klassischer Theaterräume in Gefängnissen, Brauereien, Festungen oder Fabriken. Bis 2008 Professur für Schauspiel an der Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft. Diverse Inszenierungen und Tourneen mit professionellen Künstlern und Schauspielstudent*innen. Leitung der Kulturstiftung Spotkania/Begegnungen in Polen, die seit 2009 deutsch-polnische Theaterprojekte in beiden Ländern realisiert, mit dem Schwerpunkt Kunst im Sozialen.



KONRAD ROGINSKI, Musiker

Geboren 1977. Multiinstrumentalist und Komponist, Lehrer und Dozent. Mitbegründer des Rivendell Orchesters, künstlerischer Leiter des Lubin Chamber Orchestra und Schöpfer von Film-, Theater-, Ethno- und Jazzmusik. Er baut und rekonstruiert Musikinstrumente. Tourt mit dem Orchester London Festivals Symphonics und einem 100köpfigen Ensemble mit dem Konzertprogramm «Game of Thrones» .



RAOUL DORÉ, Bühnenbildner, Videokünstler und Grafiker

Geboren 1975. Studierte Visuelle Kommunikation an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Viele Auftritte mit multimedialen Projekten im Grenzbereich zwischen Film, Konzert und Performance (u.a. Kampnagel Hamburg, Schauspiel Leipzig, Volksbühne Berlin, HAU Berlin, Shiny Toys Festival Mülheim a.d.R., Mousonturm Frankfurt, Helsinki-Club Zürich, Theater 2.21 Lausanne, Kunstmuseum Luzern, Tonhalle St.Gallen). Als Bühnenbildner tätig an div. Theatern (Schwankhalle Bremen, Stadttheater Bremerhaven, Schauspielhaus Hamburg). Seit 2013 Mitglied des Kinder- und Jugendtheaterkollektivs "Traummaschine Inc.". Bei den meisten Projekten ist auch das Zeichnen und grafische Gestalten der Plakate, Schallplattencover, Hefte usw. Teil seiner künstlerischen Arbeit.

FLORENTINE SCHARA, Bewegungstheater und Performance

Geboren 1977. Florentine Schara studierte darstellende Künste am Liverpool Institute for Performing Arts (LIPA) und machte anschließend eine Ausbildung in Körpertheater nach Jacques Lecoq in Paris. Sie leitet Workshops für und Produktionen mit Jugendlichen, z.B. für dm- Abenteuer Kultur oder die Oberbayrischen Jugendkulturtage, außerdem ist sie an der Universität der Künste Berlin als Dozentin für angehende Theaterpädagog*innen tätig. In eigenen Produktionen, wie auch in der Arbeit mit Jugendlichen gilt ihr besonderes Interesse einer spartenübergreifenden Herangehensweise. Als Clownin Perdita Poppers arbeitet sie für Rote Nasen International. 



JULE TORHORST, Schauspiel und site specific Performance

Geboren 1977. Sie spielt seit 2004 in diversen Formaten und ortsspezifischen Inszenierungen. Mit dem Publikum durch die Straßen der Großstadt, in Tropfsteinhöhlen, im Gefängnis oder Kühlhaus, Fabrikhallen oder bei Open Air Veranstaltungen. Die direkte Begegnung mit dem Publikum im besonderen Raum in Verbindung mit spannenden Texten interessiert sie besonders. Sie leitet Jugendtheater seit 2009 u.a. für berufsvorbereitende Bildungsmassnahmen, Schulen, Abenteuer Kultur, Schaubühne Berlin, Act e.V., Projektfabrik

Questio
Anilex
Kosmorona
Nihilia
Timepolin
Odysseus
M.A.R.S.
Lunautic II
Galliana
Stardust
Cutjet
Jin dan
NoGrenz
VegX6
Chorus fortuna
Exrex
Golem
Parzival
Lunautic
Deadfire
Telarix I
LISCHA
Superhalorion
Greenland
Reworld
Ombú
Qikadelux
System VILAH
Twist
Planet I
unexplored
unexplored
unexplored
unexplored
unexplored
unexplored
unexplored
unexplored
unexplored
unexplored
unexplored
unexplored
unexplored
unexplored
unexplored
unexplored
unexplored
unexplored
unexplored